Schaltfläche fuer normale Schrift Schaltfläche fuer große Schrift Schaltfläche für Sehr große Schrift
 

Erste Bewährungsprobe für „Serbske koparje“

Dissen-Striesow, den 02.08.2017

Im April hatte sich in Dissen der Verein „Serbske koparje“ eine Wendischen Fußballauswahl gegründet. Beim Sportfest in Dissen hatte diese neuformierte Auswahl dann auch ihre erste Bewährungsprobe - beim Spiel gegen die Sorbisches Auswahl aus der Oberlausitz zu bestehen

 

Das Ströbitzer U(h)rgestein Wolfgang Fischer, Uhrmachermeister und Fußballfan, sowie der ehemalige Oberligaspieler Horst Krautzig kamen im Februar diesen Jahres mit dieser Idee nach Dissen in den Wendischen Hof.

Gemeinsam mit Marcus Koinzer, Horst Adam, Max Pannasch, Fred Kaiser und die aktiven Fußballer Willi Paschke (Döbbrick), Stefan Göbel (Kahren) und Tobias Kaiser (Briesen/Dissen) wurden die Vorbereitungen zur Gründung einer Wendischen Auswahl vorangetrieben.

Unterstützung fand dieses Projekt u. a. sofort durch den Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger, die Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe, den Fußballlandesverband Brandenburg, den Fußballkreisverband Niederlausitz und durch einige Fußballfreunde aus unseren wendischen Dörfern. Nicht zu vergessen ist die Sparkasse Spree-Neiße, die für die Ausrüstung der Mannschaft zu sorgte. Schnell meldeten sich auch die ersten Spieler, einige auch skeptisch beäugt von ihren Vereinsmannschaften. „Wir wollen ja niemanden abwerben, sondern eine Auswahl aufstellen, die sich im Jahr zu zwei oder drei Spielen trifft“, versuchte Gründungsmitglied und Dissens Bürgermeister Fred Kaiser zu beruhigen.

Zur Spielpremiere waren schließlich 18 Spieler aus elf Vereinen für die Wendische Auswahl/Serbske koparje aufgestellt worden. Aus unserem Amtsbereich waren Spieler aus Burg, Guhrow, Drachhausen/Fehrow und Briesen/Dissen dabei.

Gegner in diesem ersten Freundschaftsspiel war die obersorbische Auswahl „Serbska Wubranka“.

Nach Spielereinlauf und Vorstellung erklang, gespielt von der Kapelle „Na und“, die sorbische Nationalhymne, die von der obersorbischen Seite mitgesungen wurde.

Die etwa 300 Zuschauer sahen ein rassiges und ausgeglichenes Spiel, welches nach 90

Minuten 0 : 0 endete. Die Entscheidung musste also, wie vorher vereinbart, vom 11-Meterpunkt erfolgen. Hier hatten dann die Freunde aus der Oberlausitz die besseren Nerven und gewannen das Elfmeterschießen mit 3:4.

Nach diesem Spiel gab es, bei einem Glas „Serbske Piwo“, interessante Gespräche zwischen Spielern, Funktionären und Zuschauern aus der Ober- und Niederlausitz. Alle waren sich einig, dass dies war ein rundum gelungener Auftakt für unsere Wendische Auswahl war, der auch vom Rundfunk und Fersehen des RBB sowie des MDR aufmerksam verfolgt wurde.

Noch im August soll es mit allen Vereinsmitgliedern und Förderern der „Serbske koparje“ eine Zusammenkunft geben, in der dieses erste Spiel ausgewertet und das weitere Vorgehen, die künftige Vereinsarbeit, beraten werden. Die Teilnahme am jährlich stattfindenden und durch die SG Briesen organisierten Hallenturnier in der Lausitzarena könnte ein weiterer fester Termin werden. (Möbes/F. Kaiser)