Link verschicken   Drucken
 

Golddorf Dissen präsentierte Vielfalt

Dissen-Striesow, den 25. 01. 2020

Mit rund 150 Teilnehmern hat das Storchen- und Museumsdorf Dissen an der Abschlussveranstaltung des 26. Bundeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen, wo Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Glöckner ganz offiziell die Gold-Medaille überreichte.

"Es war ein anstrengender Tag, aber wir erlebten eine Veranstaltung auf hohem Niveau", resümiert Bürgermeister Fred Kaiser, der die Abordnung anführte. Mit drei Bussen war man gemeinsam nach Berlin gereist. Die Dissen-Striesower Einwohnerinnen und Einwohner wollten sich diese Ehrung nicht entgehen lassen. Immerhin hatten sich knapp 1.900 Dörfer aus ganz Deutschland am Wettbewerb beteiligt. 30 kamen ins Finale des Bundeswettbewerbs. Acht Golddörfer, 15 Silberdörfer und sieben Bronzedörfer zeichnete die Bundesministerin Julia Klöckner beim Dorffest auf der Internationalen Grünen Woche aus.

"Es war interessant zu sehen, was in den anderen Dörfern so los ist", meinte Fred Kaiser nach der Präsentation der 30 Final-Dörfer.

Mit der Auszeichnung wird bürgerschaftliches Engagement und die ganzheitliche Entwicklung der Dörfer gewürdigt. Und das zeigten die Dissener in Berlin noch einmal eindrucksvoll. Dabei sorgten nicht nur die Trägerinnen verschiedener Trachten für Aufmerksamkeit. Alle Vereine, ob Imker, Sportler, Kräutergarten, Heimatmuseum oder Schützenverein, präsentierten sich beim Einmarsch in ihrer vereinstypischen Kleidung.

Neben und zahlreichen Dissenern und Unterstützern, nahmen auch Landrat Harald Altekrüger und Amtsdirektor Tobias Hentschel an der Auszeichnungsveranstaltung teil. „Dass Dissen nun zu einem der schönsten und innovativsten Dörfern in ganz Deutschland zählt, macht mich als Landrat unheimlich Stolz", sagte Harald Altekrüger. "Die Dissener haben über viele Jahre gezeigt, was für eine beeindruckende Entwicklung mit einer engagierten Dorfgemeinschaft möglich ist." (PM LK SPN/BMEL/möb)

 

Foto: Foto: BMEL

Veranstaltungen
Wetter