Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Europäischer Dorferneuerungspreis 2022 - Dissen/Dešno ist mit dabei

Dissen, den 02. 08. 2022

"Mit großem Stolz schauen wir Dissener*innen auf das, was wir zusammen erreicht haben. Unser vor der Wende unbedeutendes, vernachlässigtes Dorf hat sich in ein über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus bekanntes Storchen- und Museumsdorf gewandelt. ...

Weil wir stolz auf das Erreichte sind, freuen wir uns, dies mit anderen teilen zu können.

Deshalb beteiligen wir uns sehr gern am Europäischen Dorferneuerungspreis 2022."

 

So steht es in den Bewerbungsunterlagen des Ortsteiles Dissen/Dešno  für den 17. Europäischen Dorferneuerungspreis 2022 unter dem Motto „Brücken bauen“.

In ihrer Sitzung am 12. April 2022 hat die Gemeindevertretung beschlossen, sich um die Teilnahme zu bewerben. Der Ortsteil hatte 2019 sehr erfolgreich am Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen und eine Goldmedaille gewonnen. Auf diese guten Erfahrungen aufbauend ist die Gemeinde hochmotiviert, die beispielhafte Entwicklung des Dorfes noch weiter nach außen präsentieren zu wollen.

 

Daraufhin wurde Dissen/Dešno als Vertreterin des Landes Brandenburg zum Europäischen Wettbewerb ausgewählt. Bis zum 22. Juli waren die Bewerbungsunterlagen einzureichen. Im September/Oktober wird der Besuch der Jury erwartet.

 

Wir sind uns sicher, in vielerlei Hinsicht dem Wettbewerbsmotto "Brücken bauen" zu entsprechen.

 

Dissen/Dešno baut Brücken ...

... zwischen Deutschen und der sorbischen/wendischen Minderheit

... zwischen sorbischer/wendischer Kultur und Kulturen aller Länder

... zwischen Alt und Jung für die Weitergabe der v. a. sorbischen/wendischen Traditionen

... von Dissen/Dešno nach Striesow/Strjažow und ins Amt Burg (Spreewald)

... zu den Partnern in Clinton/Kanada, Dissen im Teutoburger Wald und Gudensberg

... von Dissen/Dešno in den Landkreis, in das Land und in die Welt

... vom slawischen Mittelalter zum modernen Solarpark

... von der Natur zur Baukultur

... für das gegenseitige Verständnis, für Toleranz und das Miteinander

 

"Unsere Stärke liegt in der Dorfgemeinschaft und in der Gemeindevertretung, der es von Anfang an gelungen ist, die Menschen zu motivieren, für Ideen zu begeistern und sie mitzunehmen", sagt Bürgermeister Fred Kaiser und bittet alle Einwohnerinnen und Einwohner, sich aktiv zu beteiligen. Nähere Informationen folgen.

 

Bild zur Meldung: Traditionelle Begrüßung mit Brot & Salz, hier beim Besuch der Jury des Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“.