Schaltfläche fuer normale Schrift Schaltfläche fuer große Schrift Schaltfläche für Sehr große Schrift
 
 

Traditionsveren Striesow e.V.


tv-striesow

 

 

Unser Ort ist eine kleine Gemeinde im Amt Burg - Spreewald mit ca. 420 Einwohnern.

Seit mehreren Jahren veranstalteten wir im Ort ein Sport– und Dorffest mit der Hilfe und Unterstützung aller engagierten Einwohner.

Aus dieser Gemeinschaft heraus entwickelte sich der Gedanke, einen Verein zu gründen, um die alten Traditionen weiter zu pflegen bzw. wieder aufleben zu lassen, sowie einen abgesicherten Rahmen zu finden.

So haben wir dann am19.01.1996den Taditionsverein Striesow e.V. als gemeinnützigen Verein ins Leben gerufen. Seitdem widmen wir uns ganz aktiv der Heimat- und Traditionspflege im Ort, aber auch darüber hinaus im Einzugsgebiet des Spreewaldes und der Lausitz.

Der Verein zählt zur Zeit 26 Mitglieder. Vereinsvorsitzender ist Frank Ryback.

Die Ziele des Vereins sind:

-         die Organisation und Durchführung traditioneller wendischer Bräuche, z.B. Fastnacht und das Zampern

-         die Darstellung traditioneller Erntetechniken z.B. Heuernte, Kartoffelernte, Bäuerliche Hauswirtschaft

-         die Pflege von wendischem Trachtengut

-         die Pflege von wendischem Sprachgut

-         die Pflege von wendischem Liedgut zugeschnitten auf Striesower Einwohner

-         Freundschaftliche Verbundenheit zu anderen Trachtenfreunden und –vereinen

-         die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen ins Vereinsleben

 

Mittlerweile bestimmt der Traditionsverein das Dorfleben kräftig mit. Neben der Freiwilligen Feuerwehr und den Sportlern ist der Verein durch seine Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde sehr aktiv.

 

Nicht wegzudenken ist der Verein beim Heimatfest unserer Amtsgemeinde in Burg, wo wir regelmäßig teilnehmen und unseren festen anerkannten Platz haben. Das Bild beim traditionellen Umzug gestalten außer den Vereinsmitgliedern viele Striesower Einwohner ob jung oder alt sowie die Striesower Kita „Vier Jahreszeiten“ mit, wofür wir sehr dankbar sind.

 

Außer der Mitwirkung beim Umzug des Heimatfestes, gestalten wir eine traditionelle Vesper, wobei wir hausgeschlachtete Schmalz-, Leber- und Blutwurststullen zusammen mit echten Spreewälder Gurken an den Mann und natürlich auch an die Frau bringen.

 

Mehrmals waren wir auch in Cottbus beim herbstlichen Bauernmarkt oder beim Bauernumzug zu Gast. Nach dem Umzug durch die Stadt zeigten wir 1998 den erstaunten Gästen aus nah und fern die Arbeit an einer echten Dreschmaschine, die vor Jahrzehnten von unseren Großvätern und –müttern in unserem Dorf noch genutzt wurde. Bei unseren Umzügen stellten wir immer ein Bild der Historie unseres Dorfes dar, sei es die früher üblich gewesene traditionelle Heuernte, der Umgang mit alten landwirtschaftlichen Geräten und Techniken oder die Darstellung des Tagesablaufes eines alten Bauernhaushaltes.

 

 

Auch das Singen und Tanzen wird von uns ganz besonders gepflegt. Ein Tanz nach der sorbischen Polka „Annemarie“ darf bei keinem Auftritt fehlen.

 

Das Interesse am „Dörflichen Geschehen“ wird dabei durch ein eigenes Lied unterstrichen und beginnt so:

„Am Rande des Spreewald`s  liegt Striesow, ein Dörfchen so klein,

da ist meine Heimat und auch mein trautes Heim ... „.

 

Weitere Aktivitäten und Höhepunkte unseres Tuns sind die Organisation oder Teilnahme an den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen im Dorf, wie

 

-         Männerzampern

-         Männerfastnacht

-         Pfingstfahrt (Kremserfahrt oder Radeln)

-         Dorf- und Sportfeste

-         Kirmestanz

 

Alle Vereinsmitglieder sind gleichzeitig in der Domowina organisiert, um so noch besser organisiert und mit der entsprechenden Unterstützung unserer traditionellen Heimatpflege nachkommen zu können.

 

tv-striesow 2 

 

Bereits im Gründungsjahr 1996 führten wir unser 1. Traditionsfest mit großem Anklang und Erfolg durch. Dabei führten wir eine historische Getreideernte nach altem Brauch den zahlreich erschienenden Gästen vor. Viele ältere Bürger des Ortes unterstützten uns dabei sehr tatkräftig. Hilfe und Ratschläge unserer Einwohner erhielten wir insbesondere bei der Darstellung älterer Erntetechniken sowie bei der originalgetreuen Gestaltung des Trachtengutes.

 

Im Frühjahr 2011 konnte unser Verein eine Dreschmaschine erwerben. Die Instandsetzung und der erhalt dieser Technik wird uns in Zukunft sehr  beanspruchen. Dafür freuen wir uns schon auf das 8.Brandenburger Dorf- und Erntefest. Hier wird unser Dreschmaschine dann in Aktion zu erleben sein.

 

Unser Bestreben ist, den Zusammenhalt und den Sinn für Gemeinschaft und Fröhlichkeit in unserem Dorf beizubehalten und weiter auszubauen.

In einer Zeit, die von Hektik, Ellenbogenmentalität und Streß geprägt ist, wäre die Erreichung oder Bewahrung dieser Zielstellung für alle ein großer Erfolg.