Storchen- und Museumsdorf

Schon der Ortsname (Dešno für Dunst, Nebel) verrät uns etwas über die Einordnung des Dorfes in seine Umgebung. Dissen liegt am Rande des Biosphärenreservates Spreewald. Viele Bäume, Sträucher und Biotope prägen das Dorf und sein Umfeld. Es fügt sich harmonisch in die Landschaft ein.

Mit jährlich sechs bis acht, von März bis August besetzten Storchenhorsten gehört Dissen/Dešno  zu den storchenreichsten Orten Deutschlands.

Per Kamera bietet sich im Museum ein Blick in das Storchen- und das  Schleiereulennest. Auf dem Spreeauenhof  gibt eine Ausstellung Auskunft über Meister Adebar. Bei einer Wanderung durch das Dorf oder bei einer Storchenführung kann man in dieser Zeit die Störche bei der Aufzucht ihrer Jungen gut  beobachten.

 

Von Dissen aus lässt sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder motorisiert ein Ausflug in die renaturierte, reizvolle Spreeauenlandschaft unternehmen. Dort gibt es viele seltene Tierarten und Pflanzen zu entdecken. 

Gemeinsam mit dem Verein Naturkundezentrum Spreeaue und weiteren Partnern setzt Dissen auf Nachhaltigkeit. So entstanden am Spreeauenhof eine Schauimkerei, eine Streuobstwiese und eine Wetterstation, um Klimadaten zu erfassen. Im Kräutergarten hinter "Stary lud" sind über 600 verschiedene Pflanzenarten, von Heil- und Gewürzpflanzen bis hin zu alten Kartoffel- und Getreidesorten, zu entdecken.

Nicht zuletzt hat die Gemeindevertretung im Jahr 2010 zum Schutz der Tiere eine Allgemeinverfügung für das Verbot des Abbrennens von Pyrotechnik in der Gemeinde Dissen-Striesow für die Zeit vom 15. März bis 15. August beschlossen.

 

Herzlich willkommen in Dissen!  Witajśo k nam do Dešna !

Störche in Dissen
In der Spreeaue