Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heimatmuseum Dissen

Vorschaubild

Domowniski muzej Dešno

 

Im Heimatmuseum neben der Kirche findet man eine Ausstellung zur Lebensweise der sorbisch/wendischen Bauern. Die Ausstellung zeichnet Bilder vom Bauernhof, der harten Arbeit auf dem Feld, dem einstigen Leben der Kinder, aber auch von Festen, Feiern und den vielen lebendigen Bräuchen. Besonderer Anziehungspunkt sind die 20 gezeigten Varianten der niedersorbischen Tracht. Spinnstubengeschichten, Sagen und Märchen des Spreewaldes geben Einblicke in die Mystik.

Hauptstr. 32
03096 Dissen-Striesow OT Dissen

Telefon (035606) 256
Telefax (035606) 237

E-Mail E-Mail:
Homepage: https://heimatmuseum-dissen-spreewald.de/

Öffnungszeiten:
Ostern bis Oktober:
Di, Mi, Do: 10.00 - 16.00 Uhr
Fr, Sa: 11.00 - 15.00 Uhr
So und an Feiertagen 12.00 - 16.00 Uhr

November bis Ostern:
Di, Mi, Do: 10.00 - 15 Uhr
oder jeder Zeit nach Absprache

Eintritt:
4,50 Euro/Erwachsene; 2 Euro/Kind für Museum und "Stary lud"
als Kombikarte mit Kräutergarten 7 bzw. 3,50 Euro


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

„Spielzeug unter dem Weihnachtsbaum“

(23. 11. 2022)

Wer denkt gerade jetzt im Advent nicht gern an seine eigene Kinderzeit zurück, wo unter dem geschmückten Weihnachtsbaum wunderschönes Spielzeug zu finden war. Den Mitarbeiterinnen im Heimatmuseum Dissen geht es nicht anders und so laden Sie ab dem 1. Adventssonntag, dem 27. November, zur Ausstellung „Spielzeug unter dem Weihnachtsbaum“ ein. Gezeigt werden Spielzeug und Weihnachtsbaumschmuck von 1900 bis in die DDR-Zeit, und manch Gast wird dann mit glänzenden Augen an den Vitrinen stehen.

In den Sonderausstellungsräumen finden sich auch ganz besondere, individuelle gestaltete Weihnachtsbäume. Künstlerinnen wie Renate Meißner, Antje Liebig, Barbara Blaschke und die Kinder der Kita „Wichtelland“ haben die Bäume mit Engeln und Sternen aus Papier, Herzen aus Textilien und Metallfiguren geschmückt.

Zur Ausstellungseröffnung spielen Nikola Götzinger und Betina Müller weihnachtliche Stücke auf dem Cello und der Mandoline.

 

Der Eintritt ist am 1. Advent frei.

 

Das Heimatmuseum ist Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet, an den Adventssonntagen sowie vom 25. Dezember bis 1. Januar täglich von 14 bis 16 Uhr.

Foto zu Meldung: „Spielzeug unter dem Weihnachtsbaum“

Kinderweihnachtstheater in Dissen/Dešno und Striesow/Strjažow

(21. 11. 2022)

Am Samstag, dem 28. Januar, entführt das Heimatmuseum die Kinder gleich zweimal in die Welt von Weihnachten. Das Erzähltheater Machandel präsentiert in einer Premiere „Die große Weihnachtsshow!“, ein Familienprogramm für alle ab sechs Jahren:

Im Zirkus Machandel sind alle Artisten aus dem Häuschen, denn es beginnt die Vorweihnachtszeit. Aus diesem Anlass präsentiert der Zirkus Machandel seine große Weihnachtsshow! Verehrtes Publikum! Erlebt den fantastischen Schneeflockenchor aus dem Reich der Schneekönigin, den genialen Professore Astor Ytellar mit seiner Singenden Säge, die zauberhafte Moderatorin Madame La Bouche und vieles, vieles mehr. Vorweihnachtliche Märchen, stimmungsvolle Musik und außergewöhnliche Artistik darf das geneigte Publikum erwarten!

 

Das Erzähltheater Machandel, das sind Oliver Kube & Silvia Ladewig, zeigt seine neue Produktion als Premiere im Dorfgemeinschaftshaus Alte Schule in Striesow/Strjažow um 11 Uhr und im Heimatmuseum Dissen/Dešno um15 Uhr.

Der Eintritt kostet 3 Euro für große und kleine Zuschauer*innen. Eine Anmeldung unter Tel. 035606-256 ist empfehlenswert.

 

(Wegen der Erkrankung der Puppenspieler musste das Kindertheater  „Weihnachtsshow“ vom 26. November  auf den 28. Januar 2023 verschoben werden.)

Foto zu Meldung: Kinderweihnachtstheater in Dissen/Dešno und Striesow/Strjažow

Ganz viel Lesestoff für Bücherfreude

(02. 03. 2022)

Dissen-Striesow/Dešno-Strjažow. Wer gern liest und öfters neuen Lesestoff benötigt, kann dieses Bedürfnis jetzt im Heimatmuseum Dissen/Dešno und ab 7. März in der alten Schule in Striesow/Strjažow befriedigen.

Krimis, Liebesromane, leichte Urlaubslektüre, historische Romane, Thriller und Kinderbücher können in den Tauschbörsen gegen ausgelesene Bücher einfach getauscht werden. Jeden Mittwoch von 15 bis 17.30 Uhr und während der Öffnungszeiten des Heimatmuseums kann man sich in Dissen/Dešno mit neuem Lesestoff versorgen. Über 200 gespendete Bücher sind hier zu finden. Da findet sich bestimmt das richtige Buch für verregnete Nachmittage oder entspannte Frühlingstage im Garten. Die Büchertauschbörse in Dissen wurde im Rahmen des Projektes „Ausbau des Heimatmuseums Dissen zu einem lebendigen und generationsübergreifenden ‘Dritten Ort‘“ eingerichtet.

 

„Striesow liest!“

Für alle Leseratten in Striesow/Strjažow findet die erste Büchertauschbörse am Montag, dem 7. März, von 16 bis 18 Uhr, in der alten Schule statt und dann folgend aller 14 Tage. Zu diesen Zeiten dürfen auch alte Bücher gespendet werden, um die Regale gut füllen und reichlich Lesestoff bereitstellen zu können. Zum Auftakt am 7. März wird die Bürgerinitiative „Striesow liest“, die Ideengeberin der Tauschbörse, noch einige Überraschungen für alle Neugierigen bereithalten.

Trotz, oder gerade wegen Corona, ist der Zusammenhalt in Striesow spürbar stärker geworden. Neben vielen anderen Aktionen, die zeigen, dass das Dorf lebt, entstand die Initiative „Striesow liest“. Aus der ersten Idee einer „Bücherzelle“ entstand ein größeres Projekt: Neben der Bücherzelle, die am Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ aufgestellt werden soll, könnte eine als altes Klassenzimmer gestaltete Sitzecke zum Verweilen einladen. Geplant sind weiterhin Lesungen, Buchbesprechungen und Lesewettbewerbe. Mit diesem Projekt hatte sich die Bürgerinitiative im Ideenwettbewerb „Machen! 2021“ des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer in der Wettbewerbskategorie „Bürgerschaftliches Engagement – Lebensqualität stiften und Zusammenhalt stärken“ beworben und ein Preisgeld von 5.000 Euro gewonnen.

Foto zu Meldung: Ganz viel Lesestoff für Bücherfreude

Heimatmuseum ist regionaler Ankerpunkt

(03. 11. 2021)

Das Heimatmuseum Dissen wurde vom Brandenburger Kulturministerium mit seinem Projekt „Ausbau des Heimatmuseums Dissen zu einem lebendigen und generationsübergreifenden ‘Dritten Ort‘“ als regionaler kultureller Ankerpunkt zur Stärkung der Kulturentwicklung im ländlichen Raum ausgewählt.

Als kulturelles Zentrum der zweisprachigen Gemeinde im sorbischen Siedlungsgebiet ist das Museum schon heute kultureller Mittelpunkt des Dorfes. Dabei will es noch mehr als bisher ein kreativer Begegnungs- und informativer Austauschort und aktiver Netzwerker im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa werden. Das Förderprojekt startet am 1. Februar 2022. Bis Ende 2024 übernimmt das Land jährlich 80 Prozent der Projektkosten in Höhe von 100.000 Euro.

Das Brandenburger Kulturministerium hatte mit der Förderrichtlinie für Regionale Kulturelle Ankerpunkte erstmals ein ganz auf die Kulturentwicklung im ländlichen Raum gerichtetes Förderprogramm aufgelegt. Acht Ankerpunkte wurden ausgewählt.

Ideen für die wendische Heimat ausgezeichnet

(21. 10. 2020)

Mit einer neuen Veranstaltungsidee hat das Heimatmuseum Dissen beim Ideenwettbewerb "Kulturelle Heimat Lausitz" gewonnen.

Insgesamt erhalten 24 Projekte aus dem Süden des Landes insgesamt rund 1 Million Euro aus dem Sofortmaßnahmenprogramm des Bundes zur Strukturstärkung in den Braunkohlegebieten. Die ausgewählten Vorhaben sollen dazu beitragen, die regionale Identität und die Attraktivität des Kulturangebotes in der Lausitz zu stärken sowie den Kulturtourismus, die kulturelle Bildung und das bürgerschaftliche Engagement weiter zu entwickeln.

 

Märchenfestival

Das Heimatmuseum möchte am ersten Juli-Wochenende 2021 erstmals ein Märchenfestival im deutsch-slawischen Kontext veranstalten und erhält dafür einen Zuschuss von ca. 9000 Euro. Märchen/bajki werden im Heimatmuseum oft erzählt. Bernd Pittkunings entführte schon an vielen Nachmittagen Klein und Groß in fantasievolle Welten. Nun möchte das Museum diesen regionalen Märchenschatz noch viel mehr Menschen nahebringen. Am 3. und 4. Juli werden sich Märchenerzähler, Puppenspieler und Liedermacher treffen, um sorbische und slawische Märchen unter freiem Himmel in deutscher sowie sorbischer Sprache zu erzählen, vorzutragen und zu spielen. Bastelangebote, Malwettbewerbe oder Ausstellungen zum Thema, historische Kinderspiele sind weitere Angebote, die das Festival umrahmen.

 

"Dissener singen für Dissener"

Mit dem Projekt "Dissener singen für Dissener" waren der Förderverein des Heimatmuseums Dissen e.V. und die Kirchengemeinde Dissen beim Landes-Wettbewerb "serbski pśichod: Łužyca – sorbische/wendische Zukunft: Lausitz" erfolgreich. Unter dem Motto "Freude am Singen/Wjasele pśi spiwanju" lassen die Dissener Frauen seit einiger Zeit das Ostersingen wieder aufleben. Von Januar bis Ostern treffen sie sich, um gemeinsam wendische und deutsche Volkslieder, Schlager und Kirchenchoräle zu singen. Am Palmsonntag erklingen dann nach altem Brauch die Passionslieder.

In der Kategorie "Pflege und Wiederbelebung von Kultur und Handwerk der Sorben/Wenden sowie die Pflege der sorbischen/wendischen Bräuche" belegten die Dissenerinnen nun den 1. Platz und erhalten 5.000 Euro. Mit diesem Geld sollen die erhabenen schwarzen Kirchgangstrachten vervollständigt und u. a. schwarze Hauben angefertigt werden.

 

Foto zu Meldung: Ideen für die wendische Heimat ausgezeichnet

Bratapfelzeit

(23. 10. 2017)

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen, aber drinnen riecht es köstlich.

Es ist Bratapfelzeit. Bratäpfel selbst füllen oder süßen Brei kochen und natürlich anschließend probieren.

In der Zwischenzeit können die Kinder basteln (Irrlicht, Schneemann, Engel und Co) oder einfach nur dem Märchenerzähler zuhören.

 

Anmeldung erforderlich!!!

Veranstaltungen
Wetter