Link verschicken   Drucken
 

majski bom - Maibaumstellen

Am Abend vor dem 1. Mai wird in der Lausitz in fast jedem Dorf der Maibaum aufgestellt.

Am Wipfel eines ca. fünfzehn Meter hohen, geschälten Stammes werden eine grüne Birke oder eine Kiefer angebracht. Manchmal kommt dazu eine sorbische, brandenburgische oder deutsche Flagge. Darunter wird ein Kranz mit bunten Bändern befestigt. Um den Stamm windet sich mancherorts eine grüne Girlande. Das Aufstellen ist die Aufgabe der Burschen und Männer. Mädchen und Frauen flechten den Kranz und die Girlande. Der Maibaum verkörperte für die Sorben einst Fruchtbarkeit und Frühlingskräfte für Mensch, Vieh und Flur. In der ersten Nacht wird der Baum von der Dorfjugend bewacht, damit er nicht abgesägt werden kann. Sollte das den  Burschen der benachbarten Dörfer gelingen, darf in den nächsten drei bis sieben Jahren kein Maibaum aufgestellt werden. Bis in die 1940er Jahre wurde der Maibaum zu Pfingsten aufgestellt. Noch heute werden vielerorts die Eingänge zu den Gehöften zu diesem Feiertag mit Maien (jungen Birken) geschmückt.

Wetter